Ausschüttung der Bürgerkarten-Guthaben an Förderprojekte

Solidarische Landwirtschaft Ravensburg e. V. erhält 1.100 Euro durch lokale Einkäufe mit der Bürgerkarte.

Solidarische Landwirtschaft Ravensburg e. V. erhält 1.100 Euro durch lokale Einkäufe mit der Bürgerkarte.

Mit der Bürgerkarte generieren Vereine und Bürgerprojekte Förderguthaben, indem ihre Mitglieder und UnterstützerInnen bei teilnehmenden Unternehmen einkaufen. Bürgerinnen und Bürger stärken damit gleichzeitig den lokalen Handel. Durch einen Sonderfonds, der von der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg zur Verfügung gestellt wird, verdoppelt sich seit dem ersten Lockdown die Förderung. Im März jeden Jahres werden die Guthaben an die Förderprojekte der Bürgerkarte ausbezahlt. Der Verein „SoLawi Ravensburg“ freut sich über 1.100 Euro und bedankt sich bei den teilnehmenden Bürgerkarten-Anbietern.  

Das Prinzip der Bürgerkarte basiert auf dem fairen Miteinander von Wirtschaft und Gemeinwohl. Die Vereine empfehlen den lokalen Handel und die lokalen Unternehmen unterstützen die Vereine. Landrat Harald Sievers, Schirmherr der Bürgerkarte Bodensee-Obererschwaben fasst die Vorteile zusammen: „Die Bürgerkarte fördert lebendige Innenstädte und Einkaufsmöglichkeiten vor Ort ebenso wie das ehrenamtliche Engagement, das durch Vereine oder die Nachbarschaftshilfe gerade auch in der Corona-Krise breite Anerkennung gefunden hat. Alle Seiten profitieren von einem wachsenden lokalen Umsatz und regionalen Wirtschaftskreisläufen: Bürgerinnen und Bürger, Förderprojekte, Geschäfte, die Städte und die Region“. Je häufiger die Bürgerkarte genutzt wird, desto größer sind die positiven Effekte für die Region. Dies zeigt der Verein Solidarische Landwirtschaft Ravensburg.

Die Mitglieder der SoLawi Ravensburg zeigten sich positiv überrascht über den hohen Förderbetrag, der durch die Bürgerkarte an den Verein ausbezahlt wurde. Die mittlerweile knapp 250 Mitglieder und weitere Unterstützerinnen und Unterstützer der SoLawi Ravensburg haben demnach fleißig bei den teilnehmenden Anbietern eingekauft und dabei ihre Bürgerkarte mit der SoLawi-Fördernummer vorgezeigt. Denn von den Händlern erhält die SoLawi 1,8 Prozent des Rechnungsbetrages als Dankeschön für den lokalen Einkauf.

Durch den Sonderfonds verdoppelt die Bürgerstiftung Kreis Ravensburg die Förderung auf 3,6 Prozent, um die Vereine, die Händler und das Konzept der Bürgerkarte zu unterstützen. Auch die teilnehmenden Anbieter freuen sich über die regionalen Einkäufe und so profitieren alle Seiten. Den größten Anteil des Förderguthabens haben die SoLawi-Mitglieder und UnterstützerInnen bei Einkäufen im Ravensburger Bioladen Kräutle Naturkost Naturkosmetik generiert. Aber auch im Unverpackt-Laden Wohlgefühl, auf dem Markt am Stand der Soma-Tofurei und beim Buchladen Anna Rahm wurde die Bürgerkarte oft vorgezeigt. Die SoLawi freut sich über den hohen Erlös und bedankt sich bei den genannten Händlern und allen Bürgerkarten-Anbietern.

Auf Nachfrage des Bürgerkarten-Teams, wie es die SoLawi geschafft hat, ihre Mitglieder zur Nutzung der Bürgerkarte zu motivieren, erklärt Matthias Kropp von der SoLawi: „In unseren internen Rundschreiben weisen wir regelmäßig auf die wirksame Förderung durch die Bürgerkarte hin. Unsere Mitglieder haben begriffen, dass das Hand in Hand von Wirtschaft und Gemeinwohl durch die Bürgerkarte gelebt wird und machen daher mit.“

Dieses Beispiel verdeutlicht die Win-win-Situation durch die Bürgerkarte für die gesamte Region Bodensee-Oberschwaben. In diesem Jahr wurde mehr als 5.000 Euro an die angemeldeten Förderprojekte ausgeschüttet. Die teilnehmenden Anbieter freuen sich über den Umsatz, den die Bürgerinnen und Bürger dadurch bei ihnen generiert haben. Die Förderguthaben sind transparent auf der Webseite der Bürgerkarte einzusehen: www.bvvbo.de 

Foto: Bürgerkarte der Solidarischen Landwirtschaft Ravensburg e. V. – für angemeldete Förderprojekte können individuelle Bürgerkarten mit jeweiliger Fördernummer erstellt werden. Alle Infos zur Teilnahme unter www.bvvbo.de. 

Weitere Informationen & Downloads

Schwäbische Zeitung Ravensburg-Weingarten, 21. April 2021: Guthaben für Förderprojekte - Solidarische Landwirtschaft Ravensburg erhält 1.100 Euro durch lokale Einkäufe

PDF

DOWNLOAD