Gemeinschaftliche Unterstützung für das Angebot "Einfach Essen"

Katholische Kirchengemeinden in Ravensburg danken den Spenderinnen und Spendern.

Katholische Kirchengemeinden in Ravensburg danken den Spenderinnen und Spendern.

Seit 2007 gibt es das Angebot „Einfach Essen“ der katholischen  Kirchengemeinden in Ravensburg. Leitgedanke ist es, auch Menschen aus prekären Verhältnissen einmal wöchentlich ein vollwertiges Mittagessen anbieten zu können, Gemeinschaft zu stiften und gleichzeitig bei Bedarf präsent zu sein für Beratungs- oder Seelsorgegespräche. Der Mittagstisch wird außerhalb der Schulferien jeden Mittwoch im Haus der katholischen Kirche in der Wilhelmstraße angeboten. Für zwei Euro gibt es ein schmackhaftes Essen.

Dieser günstige Preis ist möglich dank der Unterstützung zahlreicher Spenderinnen und Spender. Neben vielen engagierten Einzelpersonen unterstützen folgende Organisationen und Einrichtungen die Aktion: Lions Club Ravensburg, Rotary Club Ravensburg, Rotary Club Ravensburg- Weingarten, Bürgerstiftung Kreis Ravensburg, Stiftung Solidarität am Ort, Innerwheel Ravensburg sowie der ökumenische Patchworkladen. Im Juli wurde der Unterstützungskreis für ein Dankeschön ins Haus der katholischen Kirche eingeladen.

Gemeindereferentin Christine Mauch verwies dabei auf die Geschichte vom „Brot des Glücks“, derzufolge alltägliches Brot durch das Teilen miteinander die Freude und das Glück der Menschen fördert. Diakon Gerhard Walter erläuterte die Entstehungsgeschichte und die Rahmenbedingungen für das erfolgreiche  Projekt „Einfach Essen“, das ohne die „großzügigen Spenden der Sponsoren nicht möglich wäre“. Darüber, dass das „Brot des Glücks“ hier stark nachgefragt wird, konnten sich die Sponsoren im Anschluss an die Feierstunde selbst überzeugen, als viele der regelmäßigen Gäste zum Essen kamen.

Nach der Sommerpause startet „Einfach Essen“ wieder am Mittwoch, 14. September. Gegessen wird in zwei Schichten (11.30 bis 12.15 und 12.30  bis 13.15 Uhr); dazwischen werden die Tische desinfiziert und der Raum gelüftet. Zur Verfügung stehen jeweils 48 Plätze. Das Team freut sich wieder auf viele Besucherinnen und Besucher. Wer sich ehrenamtlich einbringen möchte, kann sich beim Pfarramt Liebfrauen/St. Jodok (Tel. 0751/36196-0) melden.

Text und Bild: Pfarramt Liebfrauen/St. Jodok